Schwan­ger­schafts-Yoga

Wenn ein Samen vor­han­den ist und man die rich­ti­ge Atmo­sphä­re schafft, dann keimt die­ser Samen. Die rich­ti­ge Atmo­sphä­re für Kör­per und Geist her­zu­stel­len ist also das Ein­zi­ge, wor­auf es ankommt, sonst muss man über­haupt nichts machen.

Sadhgu­ru

Bild mit Erlaub­nis von Simo­na Diet­li­ker

Yoga Mama Prin­zip – Die yogi­sche Alter­na­ti­ve zu Hyp­no­Birt­hing

Schön, dass du dich für mei­ne Geburts­vor­be­rei­tungs-Metho­de inter­es­sierst. Ich habe die­se Yoga Pro­gramm so kre­iert, wie ich es in mei­ner Schwan­ger­schaft ganz drin­gend gebraucht hät­te. In der Pod­cast­fol­ge erfährst du, was genau die Yoga Mama Metho­de ist.

Atem, Bewe­gung und Ent­span­nung – das sind die Grund­pfei­ler einer guten Geburt. Und so ist es kein Zufall, dass auch der Yoga Mama Kurs auf die­se Dis­zi­pli­nen setzt.

Der Kurs setzt sich aus 40 Minu­ten Asa­na, also kör­per­li­cher Yoga­pra­xis, 20 Minu­ten Atem- und Ent­span­nung und 30 Minu­ten Theo­rie zusam­men. So gibst du dei­nem Kör­per die Mög­lich­keit, stark und fle­xi­bel durch dei­ne Schwan­ger­schaft und in die Geburt zu gehen.

Gleich­zei­tig erlernst du essen­ti­el­le Instru­men­te, die dir dabei hel­fen, dich wäh­rend der Geburt in einen Zustand der Ent­span­nung zu ver­set­zen, so dass der Kör­per genü­gend Endor­phi­ne frei­set­zen. Du lernst, Ängs­te abzu­bau­en, mit dei­nem Baby schon wäh­rend der Schwan­ger­schaft inten­siv zu bonden und bekommst in den Theo­rie-Inputs wert­vol­les Wis­sen an die Hand, damit du auf­ge­klärt und selbst­be­stimmt in dein Leben als Mama star­ten kannst. Kurz­um: Ich ver­wen­de die Instru­men­te aus dem Yoga, aus der geburts­vor­be­rei­ten­den Hyp­no­se und aus mei­ner Tätig­keit als Dou­la, die mei­ner Mei­nung nach am bes­ten auf eine Geburt vor­be­rei­ten und in der Schwan­ger­schaft unter­stüt­zen. 

Der Kurs fin­det unter Frau­en statt. In den ver­gan­ge­nen Kur­sen sind so Freund­schaf­ten ent­stan­den, die über den Kurs hin­aus dau­ern. Gleich­zei­tig erschaf­fen wir so ein Kli­ma, das es allen Teil­neh­me­rin­nen ermög­licht, wirk­lich alle Tabus anzu­spre­chen und Fra­gen Raum zu geben, denen man sich sonst nur allei­ne wid­met.

Aktu­el­leR Kurs

Bit­te beach­te, dass die Kur­se ab Som­mer 2024 im Soul­space Zürich statt­fin­den und dort auf der Web­sei­te ab Juli buch­bar sind.

Fol­gen­de The­men wer­den im Kurs bespro­chen:

  • Was ist das Grund­prin­zip einer natür­li­chen Geburt?
  • Wie nut­ze ich Selbst­hyp­no­se und Yoga Nidra, um mich auf die Geburt vor­zu­be­rei­ten?
  • Wie hilft mir die Atmung im Umgang mit dem Wehen­schmerz?
  • Wie ler­ne ich, rich­tig zu atmen?
  • Wie ler­ne ich, mit dem Schmerz umzu­ge­hen?
  • Wel­che Medi­ka­men­te wer­den mir even­tu­ell ange­bo­ten und wie wir­ken sie?
  • Wel­che Res­sour­cen habe ich im Umgang mit dem Schmerz?
  • Wie läuft eine Geburt eigent­lich ab?
  • Wel­che Inter­ven­tio­nen könn­ten gesche­hen?
  • Wie berei­te ich mei­nen Kör­per opti­mal auf die Geburt vor?
  • Wie ver­wen­de ich den Geburts­plan?
  • Was sind die Auf­ga­ben mei­ner Begleit­per­son?
  • Was erwar­tet mich im Wochen­bett?
Bild mit freund­li­cher Erlaub­nis von Simo­na Diet­li­ker

Umfang

  • 8 Lek­tio­nen a 90 Minu­ten
  • Mitt­wochs, 18.00 – 19.30
  • inkl. Whats­app-Grup­pe, Geburts­plan, Buch „Yoga Nidra in der Schwan­ger­schaft“ und Audio-Übun­gen
  • Ort: Mut­ti Space, Josef­stras­se 92, 8005 Zürich
  • Teil­neh­mer­zahl: Der Kurs fin­det ab 6 Teil­neh­me­rin­nen statt.
    Die Teil­neh­mer­zahl ist auf 12 Teil­neh­me­rin­nen beschränkt.
  • Ein­stieg: ab der 17. Schwan­ger­schafts­wo­che emp­foh­len.
    Danach ist der Ein­stieg bis zum ET mög­lich.

Häu­fi­ge Fra­gen

Kann ich auch vor der 17. SSW ein­stei­gen?

Wenn du möch­test, ja. Ich emp­feh­le den Ein­stieg, weil sich das Risi­ko einer Fehl­ge­burt nach der 17 SSW redu­ziert. Aber auch, weil es dann nicht mehr lan­ge dau­ert, bis du dein Kind spürst. Das Yoga ist immer sanft und der Schwan­ger­schaft ange­passt – Es ist also dir über­las­sen, ob du schon ein­stei­gen willst.

Bezahlt die Kran­ken­kas­se einen Teil der Kurs­kos­ten?

Eini­ge Kran­ken­kas­sen bezah­len einen Anteil an den Kurs­kos­ten. Du müss­test aller­dings abklä­ren, ob dei­ne Kas­se einen Teil über­nimmt.

Was ist, wenn ich an einem oder meh­re­ren Daten nicht teil­neh­men kann?

Kein Pro­blem! Du kannst die ver­pass­ten Lek­tio­nen im Yoga Mama Online Kurs vor- oder nach­ho­len, sodass du nichts ver­passt.

Wie anspruchs­voll sind die Yoga-Asa­na-Sequen­zen? Kann ich als Anfän­ge­rin mit­ma­chen?

Ja. Im Schwan­ger­schafts­yo­ga geht es nicht mehr dar­um, die eige­nen Gren­zen ken­nen­zu­ler­nen und aus­zu­wei­ten, son­dern den Kör­per – so wie er ist – sanft zu for­dern und mit Yoga-Asa­na dazu bei­zu­tra­gen, dass es ihm für den Rest der Schwan­ger­schaft gut geht. Als Anfän­ge­rin und Yoga-Pro­fi bist du herz­lich will­kom­men und dazu ein­ge­la­den, dei­nen Kör­per auf eine neue Art mit sanf­tem Zugang ken­nen­zu­ler­nen.

Kann ich eine Pro­be­lek­ti­on buchen?

Lei­der ist es nicht mög­lich, in einen bestehen­den Kurs zum Schnup­pern zu kom­men. Der Yoga Mama Kurs fin­det immer in einer fes­ten Grup­pe statt, in der wir mit der Zeit zusam­men­wach­sen und Inti­mes tei­len. Ich möch­te die­sen siche­ren Raum mei­ner Teil­neh­me­rin­nen schüt­zen.